9 Jul 2013

2013 Surenenpass – Tourbeschreibung

Erstellt von Bergbesen

Die Wanderung von Engelberg über den Surenenpass nach Attinghausen zählt zu den eindrücklichsten Routen der Innerschweiz. Auf der eindrucksvollen Wanderung genießen wir eine herrliche Aussicht auf den Urner See und ins Reusstal. Noch vor dem Pass erwartet uns ein einmaliger Blick auf den schneebedeckten Titlis und die umliegenden Berge. Entlang der Route laden mehrere Gasthäuser zur Einkehr ein. Während der Alpzeit bieten die Älpler gerne ihre frischen Alpprodukte an und laden zu einem kühlen Getränk oder einem kleinen Imbiss in ihre Alpbeizli ein. Wir genießen die frische Alpenluft und entdecken eine einzigartige Vielfalt der Alpenflora (Stichwort: Alpenröschen). Mit etwas Glück können wir  auf der Wanderung Wildtiere wie Gämsen, Murmeltiere und Steinböcke beobachten. Das reinste Paradies für Naturfreunde

Hier einige Eckdaten unserer diesjährigen Wanderung…

  • Gesamtdistanz: 30,8 km
  •  Marschzeit: 13,51 Std.
  • Gesamtaufstieg: 2603 m
  • Maximale Höhe: 2289 m
  • Gesamtabstieg: 3230 m
  • Minimale Höhe: 453 m

Tag 1

Engelberg Talstation Fürenalplift (1084 müM)– Alp Stäfeli (1393 müM) – Spannort Hütte( 1956 müM)

Gesamtdistanz: 5,8 km
Marschzeit: 3,04 Std.
Gesamtaufstieg: 911 m
Maximale Höhe: 1953 m
Gesamtabstieg: 38 m
Minimale Höhe: 1080 m

Unsere Anfahrt zur Talstation der Fürenalpbahn erfolgte über Luzern nach Engelberg bis zur Talstation der Seilbahn. Von hier aus starten wir unsere Wanderung.

Vom Alp Stäfeli biegen wir rechts ab und wandern jenseits des Baches steil zur Spannort-Hütte auf.
Nach einem steilen Aufstieg oben angekommen haben wir das erste Etappenziel erreicht. Die Spannort Hütte liegt auf 1956 m Höhe, am Fuß des Schlossberges in einer einmaligen, wilden Umgebung, die nicht überlaufen ist. Uns erwartet eine einmalige Ruhe, beruhigendes Rauschen der Bäche und einer großartigen Aussicht auf den Titlis und die Melchtaler Kette belohnt. Sogar vom WC aus!
Die Hütte ist von Ende Juni bis Ende September durchgehend bewirtet und verfügt über 40 Schlafplätze (Massenlager mit Wolldecken) die auf drei Räume verteilt sind.

 

 

Tag 2

Spannort Hütte( 1956 müM) – Alp Stäfeli (1393 müM) – Stäuber (1630 müM) – Blackenalp (1773 müM) – Surenenpass (2291 müM) – Chraienhöreli Brüsti (1725 müM) – Brüsti (1530 müM)

Gesamtdistanz: 13,5 km
Marschzeit: 5,53 Std.
Gesamtaufstieg: 1083 m
Maximale Höhe: 2289 m
Gesamtabstieg: 1478 m
Minimale Höhe: 1383 m

Der Abstieg von der Spannort Hütte zur Alp Stäfeli folgt den Wegkehren des schmalen, grasbewachsenen Geissrückens, mal links vom Grat, mal rechts davon. Beim Stäfeli überquert der Weg den jungen Stierenbach und nimmt  eine erste Steilstufe Richtung Blackenalp in Angriff. Hier, wo der Greiss von Surenen vor einer Jungfrau kapitulieren musste, verweilen wir gerne bei den Urner Älplern und genießen in der gastlichen Hütte einen unverfälschten Urner Kaffee. Der Weiterweg neben den Felswänden des Blacken- und Brunnistocks  wird nun steiler und erreicht nach einer kleinen Schutzhütte den Surenenpass (2291 müM). Doch eigentlich ist dies falsch, denn bei den Urnern geht man: „Uber d’Eggä“. Der Abstieg über die noch vorhandenen Schneefelder geht zügig voran. Vorbei am Angistock gelangen wir zum Nussfrutli (1953 müM) und über den Geissrüggen auf gut gesichertem Grat gegen das floristisch interessante Gebiet des felsigen Chraienhöreli. Nach dem Grat folgen wir dem Alpweg und steigen durch lichten Bergwald mitten durch das Pflanzenschutzgebiet zum Ski- und Berggasthaus Z’GRAGGEN ab.
Nach einer kurzen Rast auf der Passhöhe wandern wir ins Urnerland hinunter. Der Abstieg führt zum Gratgädemli, vorbei an der Familienfeuerstelle Nossenboden und zum Berggasthaus Z’GRAGGEN (1600 müM), das Ziel der heutigen Etappe. Hier sind für uns 4 Betten im 8-Bett-Zimmer reserviert.

 

Tag 3

Brüsti (1530 müM) – Rämseli – Chulmli – Schwanenberg – Attinghausen (485 müM)

Gesamtdistanz: 6,64 km
Marschzeit: 2,45 Std.
Gesamtaufstieg: 198 m
Maximale Höhe: 1574 m
Gesamtabstieg: 1236 m
Minimale Höhe: 485 m
Rückfahrt nach Engelberg

Unser letzter Wander-Tag beginnt…

Vom Berggasthaus Z’GRAGGEN wandern abwärts, lassen die Bergstation der Seilbahn rechts liegen und halten uns Richtung Rämseli. Die Wanderung führt über schöne Blumenwiesen und Wälder hinab Richtung Attighausen. Immer wieder überqueren wir kleine Bäche und und schöne Wiesen bis wir an der Talstation der Bergbahn angelangt sind. Von hier aus geht es mit Titlis Taxi zurück nach Engelberg.

 

Von Attinghausen Talstation Brüstibahn nach Engelberg mit dem Wandertaxi
Tel. 0047-79-903-9373, Preis pro Fahrt CHF 80,-
Telefonische Reservierung bis 10 Uhr morgens.

 

Weitere Fotos der Tour findest Du hier Fotos Surenenpass 2013

Die Tourbeschreibung als PDF findest Du hier 2013 Surenenpass

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar: