Kiental – der Tag danach…

Eine heiße Dusche, ein guter Kaffe, ein gutes Bett, die Familie um sich und nicht zu letzt schwere Beine – wieder daheim!

Drei anstrengende aber super tolle Tage liegen hinter uns!!
Mit über 4000 gesamt Höhenmeter sicher auch die Tour mit den meisten Höhenmeter (die genaue Tour beschreibung kommt noch) bisher.

Gestartet sind wir am Freitag zu dritt (Marcus, Sven & Uwe). Gleich heftig hinauf zur Gspaltenhorn-Hütte. Eine sehr einfache aber urige Hütte die auf einem Felsvorsprung auf 2458m liegt! Belohnt wird man ier mit einem tollen Blick auf den Gamchi-Gletscher, Gamsen und kleinen Knopsen…  😛

Björn konnte leider erst am Sa dazu stoßen, was aber prima geklappt hat (Funk sei Dank, denn Björn nimmt das nicht so genau mit den Treffpunkten ;-)). Nach einem ausgiebigen „z’Nnüni“ ging es dann hinauf zur Blüemlisalphütte. Ui, was für ein Aufstieg!
Herrliches Wetter und genialer Rundumblick machten das ganze zu einem tollen Erlebnis!

So füh wie noch nie an einer Hütte, genossen wir den Mittag bei herlichem Sonnenschein und dem ein oder anderen Bierchen. Eine sehr schöne Hütte.

Der Abstieg am dritten Tag begann sehr stürmisch und endete in zum Glück nur leichten Regen. Dafür Landschaftlich sehr schön am Öschinnensee entlang.

Alles in allem toller Trek – tolle Stimmung, tolle Gegend, leckerer Wein und mit dem Wetter hatten wir auch gerade noch Glück!

Das war 2011… :mrgreen:

Wer dieses Jahr den „Bergziegen Titel“ holte erfährst Du hier: Bergziege

One Comment
  1. Björn

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.